DIE FEUERWEHR

Eine spannende und lebhafte Trilogie über die
Hintergründe und Erlebnisse in einer Freiwilligen Feuerwehr.

Der Roman von T. Schumann                                    Notruf 112   aktualisiert am 16.11.2010

Unwetter in NRW:

kein Einsatz für uns.

 

++ Loveparade 2010 , Duisburg ++

Wir waren da; als Besucher. Für uns ist das gefühlte drei bis vier Jahre her - und trotzdem, Berichte darüber ansehen oder lesen können wir nicht. Wir sind immer noch nicht über das Erlebte hinweg gekommen!

 

++ WM-Spiel mit Flächenbrand ++

++ 27. Juni 2010 ++

Fünf Minuten vor Ende des Spiels wurden die Weiler Kameraden zu einem Böschungsbrand gerufen! Auf einer Fläche von 850 Quadratmetern standen Bäume und Büsche in Vollbrand, Flammen schlugen bis zehn Meter hoch!

Hier seht Ihr unseren Maurergesellen "Schredder" beim Löschen! (Caroline)

 

++ Wir Juni 2010 in Leipzig ++

"Der LKW dürfte durch Youthube ja recht bekannt gewoden sein!" (Svenja)

"Feuerwehr! Yeaaaaahh!" (Marcel)

"Boah, und welche Leiter ist unsere? Also unsere neue? ... Wie, gibt keine neue? Warum das denn nicht? Denkt denn keiner ans Konjunkturpaket? Also irgendwer muss doch die tollen Dinger kaufen, die hier so herrenlos rumstehen! Kommt Jungs, lasst uns DL fahren - wo ist die mit 60 m?" (Hannes)

"Sauwarm in der Halle wars da!" (Marcel)

"Klappe halten! Nur wenn ich schon daran denk, fang ich an zu schwitzen!" (Hannes)

"Boah, wie soll man den denn wieder finden wenn man den im Wald abgestellt hat?" (Ilies)

"Und die Deutschlandflaggen! Sind wohl selbst voll im WM-Fieber!" (Marcel)

 

++ 19. Juni 2009 ++

++ Großbrand bei Rotationsdruck ++

Brandausbruch in Kantine !!

170 Einsatzkräfte vor Ort !!

26 Stunden Einsatzdauer !!

1200 Quadramter brennen !!

14 Rohre im Einsatz !!

THW im Einsatz !!

 

Gewidmet denen, die mit ihrem Enga-gement in einer Freiwilligen Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk, dem DRK sowie vergleichbarer Organisationen, der Bergwacht, der DLRG und in Sport-vereinen die Welt menschlicher werden lassen, dabei oft genug ihre Gesundheit oder berufliche Zukunft riskieren und Einschränkungen in ihrem Privatleben hinnehmen müssen. All diese Menschen verdienen Respekt und Anerkennung für ihre im Ehrenamt erbrachten Leistungen!

l

 

"Student in Arbeitshaltung!" (Michael)

"Mehr wie lästern hast Du auch nicht drauf!" (Hannes, Student)

"Doch, vor zwei Uhr mittags aufstehen!"

 

"Feindliche Truppen in Weiler!" (Jan)

"Was will man auch machen, wenn man eine zweite Drehleiter am Einsatzort in Weiler braucht eh? Dann muss man halt auf die vom Stützpunkt zurückgreifen, eh!" (Francesco)

"Warum haben wir eigentlich keine zweite Drehleiter?" (Marcel, Frischling)

"Junge, haste mal nachgedacht, was die Dinger kosten?" (Svenja)

"22 Euro, von Herpa!" (Marcel)

"650.000 Euro, von Metz!" (Bernhard).

"Fällt Euch denn sonst nix auf? Der spechtet auf unseren Stadtplan und weiß gar nicht, wo er hin muss!" (Caro)

"Tja, der ist halt mit Vollgas unter Sondersignal nach Weiler geknattert - und nun wird er von Bauer Huusen seinem Trecker am Ortsschild überholt, weil er nicht weiß, wo er mit seiner DL hin muß!" (Svenja).

"So läuft das halt im Feuerwehrwesen - für 650.000 eine neue Drehleiter kaufen, aber dann keine 20.- Euro mehr für `n gescheiten Stadtplan vom Landkreis ausgeben wollen!" (Jan).

"Was passiert eigentlich mit unseren alten Stadtplänen, die wir alle zwei Jahre bei unseren Feuerwehrfahrzeugen auswechseln?" (Bernhard)

"Frag Hannes, der greift die immer ab!" (Illies)

"Was hackt ihr ständig auf mir rum? Schaut erst mal bei Michael in seiner Handwerkerkarre rein, da liegt ein Stadtplan 2007 wo die Autonummer von unserem RW draufsteht!" (Hannes)

"Das klärt aber nicht, wo die Stadtpläne 2007 vom LF, der DL, des TLF, und der TS abbleiben!" (Bernhard, lacht).

 

Juli 2010: Hannes hält eine Ansprache!

"Also, bei 33 Grad im Schatten ist ja der Winterschlaf nun endgültig vorbei - dies muss sogar ich eingestehen! Und als ich so mit einer Plane und ein paar Steckleiterteilen mir ein Planschbecken gebaut hab und drinnen lag kam mir folgende Idee: Ich mach die Webseite mal gaaaaanz anders - zumindest etwas! Mal schauen, was mir und Illies so alles einfällt! Schaut also mal Ende Juli vorbei!

Und noch was! Ey, wie soll es je einen vierten Teil des Romans geben, wenn bis zu zwanzig oder gar siebzig Kameraden ein Buch lesen? Teilt Ihr Euch auch mit zwanzig Kameraden ein Paar Feuerwehrschuhe? Also, wenn sich zumindest jeder fünfte Kamerad n eigenes Buch kaufen würde der bisher woanders mitliest oder sich das Buch ausleiht, wäre es kameradschaftlich und fair! In den Büchern steckt soviel Zeit drinnen, und Strom und Wasser erlassen die Stadtwerke dem Schreiber trotzdem nicht - obwohl ich bei Brumme schon drum gebeten hab! Ehrlich jetzt!"

 

+++ Sichert Arbeitsplätze: Druck und Bindung: Made in Germany! +++

" Die Feuerwehr ": Endlich ist er da - der lang ersehnte, weltweit vermutlich erste und einzige Roman über die Freiwillige Feuerwehr !

 

+ unverblümt, ehrlich, kritisch und dramatisch geschrieben !

+ spannend und ergreifend - einfach packend bis zum Schluß !

+ mit Spaß, Humor und Witz !

 

+ geschrieben von Last Domino, einem echten Insider und Kenner der

   Szene, der aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist !

+ keine Autobiographie oder Selbstdarstellung der Autoren !

"Die Helden der Freiwilligen Feuerwehr einer lebhaften Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen erleben die Sonnen- und Schattenseiten der aktiven Mitgliedschaft in einer Feuerwehr !"

 

+ über 1200 Seiten !

+ satte 420.000 Wörter !

+ mehr als 1,8 Millionen Zeichen !

... das ist purer Lesespaß !

... mehr Wörter je Seite gibt es wohl in keinen anderen FW-Roman!  

 

HINWEIS:

DER INHALT DER TRILOGIE Band 1 IST FÜR PERSONEN UNTER ZWÖLF JAHREN NICHT GEEIGNET !

DER INHALT DER TRILOGIE Band 2 und Band 3 IST FÜR PERSONEN UNTER SECHZEHN JAHREN NICHT GEEIGNET !

 

Buchkritiken:

Die Menge an Lob und positive Kritik ungebrochen; hier ein paar Beispiele! Wir können nicht alle Kritiken veröffentlichen, da sie den Rahmen sprengen würden - freuen uns aber über jede!!

 

Lars, ehemaliges FW-Mitglied, Wuppertal, Juni 2010

Das Buch ist voll super. Ich habe Band 1 schon zwei mal gelesen. Wir müssen uns die Woche mal treffen, damit ich endlich an Band 2 rankomme!

 

Michael, aktives FW-Mitglied, Niedersachsen, Mai 2010

1. Email:

Bitte schreiben sie einen vierten Teil….

Mit freundlichen Grüßen,

Micha

2. Email:

Ich bin eigentlich kein Bücherwurm, ich hatte Nachtschicht und bin auf die Trilogie im Feuerwehrmagazin gestoßen!

Ich muss sagen ich bin kein Feuerwehrvernatiker, also ich sammle keine Autos oder so!

 

Aber ich fand den Klappentext interessant und vor allem realitätsnah!

Also ersten Teil bestellt und dann habe ich sie verschlungen und durch blöden Zufall, habe ich dann die Bücher in unserer Feuerwehr verliehen… das Ding ging rum…das Taschenbuch ist nur noch in Fetzten L, neben bei möchte ich erwähnen das wir 70 Kameraden sind!

 

Es gab so manche Dienstabende wo wir diskutiert haben über diese Trilogie…

 

Wir sind begeistert…

Das was wir wirklich beeindruckend fanden, ist das wir die eine oder andere Charaktere bei uns wieder gefunden haben :D

Auch wie das Privatleben des einen oder anderen geschildert wird ist erschreckend echt…

 

Also seh zu :D

 

Gruß Micha

 

Jan, FW-Mitglied, 41 Jahre alt, Juni 2009:

"Eigentlich kann ich mich nicht auf zwei Lieblingscharakteren festlegen; mir gefällt einfach die Mischung aus allem! Lustiges, Trauriges, Nachdenkliches, es ist einfach so wie das Leben ist!"

Feuerwehr-Magazin, 6/2009, Seite 63:

"Es geht weiter in Weiler, dem fiktiven Ort in NRW mit seiner freiwilligen Feuerwehr. Nach dem dritten Band der Trilogie "Die Feuerwehr" ist nun auch Band 2 erschienen, dessen Manuskript einige Zeit verschollen gewesen ist.

In gewohnt flotten Schreibstil berichtet Last Domino wieder von den dienstlichen und privaten Problemen und Erlebnissen, mit denen sich Svenja, Caroline, Hannes und Jan, die Haupt-personen des Romans, herumschlagen müssen. Zusammen mit ihren Kameraden meistern sie einen Kellerbrand, bei dem es fast zum Atemschutzunfall kommt. Den Grund kennt fast jeder Aktive aus dem realen Leben: kein Personal!

Der Autor hat aufgezeichnet, was wirklich bei den Feuerwehren abgeht. Kurz und abgehackt, wie in Actionfilmen, überspitzt zuweilen, vielleicht auch manchmal schon ein bisschen jenseits der Grenze des guten Geschmacks. Aber eben ehrlich, weswegen Band 1 von vielen, geraden freiwilligen Feuerwehr-leuten regelrecht verschlungen worden ist. Und bei vielen Offiziellen aus eben diesen Gründen verpönt ist.

Vielleicht geht manchmal der Mahner ein wenig mit Last Domino durch, was vor allem dann stört, wenn es im Einsatz gerade spannend wird und durch zu lange Kritik an den bestehenden Missständen der Spannungsbogen abreißt. Aber insgesamt kommt der Leser durchaus auf seine Kosten. Dafür sorgen schon der Unfall des Kreisbrandmeisters auf der Alarmfahrt oder der Verkehrsunfall, bei dem Student Hannes die Liebe seines Lebens kennen lernt. Und dann gibt es da noch den Brandstifter, der - aus verschmähter Liebe? - den Weiler Kameraden das Leben schwer macht.

... zu beziehen unter www.feuerwehrmagazin.de (Shop)

Jan, FF-Mitglied aus dem Saarland, Juni 2009:

"Bin gerade am Lesen des 2.Teils und finde die Bücher echt gut! Ich konnte schon viele Charakteren aus meiner Feuerwehr im Buch wiederfinden! Beim von Herrensried kann ich nur den Kopf schütteln, aber er erinnert mich auch an einen Mitarbeiter aus der Verwaltung! Alles in allem sind die Bücher gelungen und eigentlich uns Feuerwehrleuten aus dem Herzen geschrieben!"

Holle, Student der Sicherheitstechnik, Januar 2009:

"Ey, kauf Dir die Trilogie erst nach den Klausuren, sonst kannst Du die knicken! Wenn Du einmal angefangen hast in der Trilogie zu lesen, kommst Du nicht mehr von ihr weg!"

Wuppertaler Rundschau, 10. September 2008:

"Geschickt vernetzen die Autoren unterschiedliche Handlungsstränge, öffnen den Blick auf im wahrsten Wortsinn brand-aktuelle Schauplätze und liefern humorvolle plus dramatische Komponenten." ...

">Die Feuerwehr<, von der Band 1 vorliegt, enthält neben dem Blick auf menschliche und zwischenmenschliche Aspekte der Retter viele Fakten über Aus- und Fortbildung sowie über Wechselbeziehungen der Wehrleute zu Politik und Wirtschaft."

Cronenberger Woche, Dezember 2007:

Headline: "Feurig-packendes"

"... hat einen spannenden Roman über das Feuerwehr-Milieu geschrieben." ...

"Der Roman >Die Feuerwehr< ... spielt im Münsterland. Es geht um die Feuerwehr, aber auch um Macht, Geld und Intrigen in einem kleinen, fiktiven Ort. Witzige Begebenheiten lockern die Geschichte auf. Das Buch beschreibt aber auch ungeschminkt die seelischen Belastungen der Retter, deckt sie auf und schildert ebenfalls brutale Szenen im Feuerwehralltag.  Autor Last Domino, seit vielen Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, berichtet über die Probleme der Menschen. Keine Angst, sein Roman ist unterhaltsam und flott, teilweise in frecher Sprache geschrieben. Manche Begebenheiten erinnern sogar ein wenig an Don Camillo und Peppone." ...

"Der erste Band hat vorab schon viele begeisterte Fans gefunden, die die beiden nächsten Bände kaum abwarten können."

-----------------------------------------------------------------

Headlines Classics:

 

Juni 2010: Hannes ist aus dem Winterschlaf erwacht und pflegt wieder die Webseite!

"Wird ja auch mal Zeit nach über `n halben Jahr! Der Typ hält länger Winterschlaf als alle Siebenschläfer dieser Welt zusammen!" (Caroline)

"Nörgeln kann sie! Aber selbst in der Webgruppe mitarbeiten, das macht sie natürlich nicht!" (Hannes)

"Du nennst das Arbeiten? Das Einzige was Du und Jürgen da machen, sind Kaffee saufen, über Frauen ablästern und Pizza in sich reinstopfen!" (Caroline; angefressen)

 

Dezember 2009:

"Wir wünschen all unseren Freunden und Fans frohe Weihnachten!" (Caroline)

"Und ich wünsche mir ein Verbot von Rauchmeldern und elektrischen Lichterketten als Christbaumbeleuchtung! Echte Kerzen sollten wieder Pflicht werden!" (Hannes)

"Was ist denn das wieder für ein Blödsinn?" (Caroline)

"Ja was denn? Ich will nicht nur die ganzen Feststage bei meinen Eltern rumsitzen und mich von denen endlos belabern lassen! Ich will raus und was erleben! Und wie bitte schön soll es nur brennen, wenn die Leute Rauchmelder in ihren Buden aber keine echten Kerzen mehr am Weihnachtsbaum haben?" (Hannes)

"Heißdüse!" (Illies)

"Gar nicht! Sondern traditionsbewußt!" (Hannes)